4 Cacher, 4 Navis und ein DNF

Es war so weit, auf nach Senftenberg zum Event auf dem Senftenberger See. Wir trafen uns mit hausche05 und seiner Frau. So ging es los nach SFB zu GC6HPVY um ein Boot zu leihen und eine Menge Spaß zu haben. Doch soweit sollte es nicht kommen, denn beim Event kamen wir nie an. Das es ein T5 Event ist war uns bewusst, aber für uns war es irgendwie unerreichbar. Aber, fange ich doch am Anfang an.

Wir starteten in Peitz, Navi gefüttert (gleich 2 Stück + 2 GPS) und los ging es in Richtung SFB den Parkplatz im Listing ansteuern. Der See war in Sichtweite und auf dem Navi stand ein großes blaues „P“. Wir sind da! Wohl bemerkt an P1 der gar nicht im Listing auftaucht. Was erstmal keiner von uns vier bemerkte. Am Parkplatz stand auch ein Eiswagen „die Eispause“ , hier muss es sein. Also raus aus dem Auto, Bollerwagen gepackt, Cachernachwuchs eingeladen und los ging es mit bester Laune. Wir sahen die Insel mit einer Geocache- und Piratenflagge, dachten uns, man das ist aber Weit. Aber wen stört das, los geht es einen Bootsverleih suchen. So liefen wir km für km. Langsam kam es uns doch komisch vor. Parkplatz so weit weg?! Kein Hafen weit und breit. Wir waren auf einem Campingplatz gingen aber immer schön dem See entlang ohne die Insel aus den Augen zu verlieren. Letztendlich zweifelten wir aber und nahmen auf der Bank platz. Ich versuchte einige Cacher anzurufen, doch hatte wenig Erfolg, bis dann riro-sfb zurückrief und mir erklärte das es gar nicht mehr weit ist. Und er behielt recht, es waren noch  11 Minuten Fußmarsch bis zum Hafen.

Die Insel

Wäre da nicht „der Zaun“! Aber er war da, der Zaun, der keinen durch ließ. Sollte das nicht unser Tag sein? Wir konnten den Hafen sehen, den Bootsverleih, das Eiskaffee. Der Zaun hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Er war  überall geschlossen, es gab nirgens einen Ausgang. Das heißt, wir müssen zurück.Also liefen wir, insgesamt knapp 5 km mit Bollerwagen und Cachernachwuchs Richtung falschen Parkplatz. Alle ins Cachermobil, jetzt wird alles gut. Wir fahren rüber, mieten uns ein Boot und fahren zur Insel. Aber es sollte nicht sein. Die ersten Cacher saßen schon im richtigen Eiskaffee, wir bekamen den Tipp das der Bootsverleih gleich hier unten sei.

Lageplan

18.00 Uhr am Bootsverleih: „Wir möchten gern ein Boot mieten!“ Und es kam, wie es kommen musste: „Wir machen um 19.00 Uhr zu, wo möchten sie hin?“ War ja nicht weit, das GPS zeigte 1,17km Wasserlinie. Der Bootsverleiher schmunzelte und meinte, das schaffen wir nie! Und so war es dann auch, wir schafften es nie, denn er lieh uns kein Boot für unser Vorhaben. Entsetzen in allen Gesichtern. Im Eiskaffe ein T5 Event loggen? Nein das wollten wir dann auch nicht. So fuhren wir unverrichteter Dinge (wenn man das nach dem lustigen Tag so nennen kann) wieder nach Peitz. Und können hier voller Stolz unser erstes Event mit DNF verkünden. Trotzdem hatten wir unseren Spaß!

Ein ganz großer Dank geht an riro-sfb, für die Telefonische Unterstützung und die Hilfe. Das nächste Bier geht auf mich! Wir hoffen ihr hattet alle Euren Spaß bei dem Event, bei dem wir nächstes Jahr viel besser vorbereitet sind. Fazit – 4 Cacher, 4 Navis und ein DNF

2 Gedanken zu „4 Cacher, 4 Navis und ein DNF

  1. Oh Ihr Umherirrenden!

    Das hört sich wirklich nach einen erlebnisreichen Tag an, so wie wir vor 4 Wochen auch einen hatten. Aber das „muß“ man erlebt haben, um nach einer Weile das Ganze wie Ihr von der lustigen Seite zu sehen. Gut so!
    Das sind die Geschichten, die man in ein paar Jahren noch weiß.

    Ich glaube, daß Ihr es wart, die sich unser gelbes Piratenboot leihen wollten, um noch hin zu kommen, als schon fast alle Messen gesungen waren. Aber die Kollegen der Wasserwacht hätten Euch einen Strich durch die Rechnung gemacht (siehe mein Log https://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=6ed37003-00b9-4233-a433-3110c988d86b)
    Im nächsten Jahr klaptt dafür alles, gaaaanz sicher!

    p.s. super Beitrag, liest sich weg.

Schreibe einen Kommentar

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.